Seitenübersicht
Kategorieübersicht

Waldorflehrer werden – Bildung für’s Leben

Waldorflehrer werden

Waldorflehrer werden – im hauseigenen Lehrerseminar der Freien Waldorfschule Wolfsburg

Seit 3 Jahren bieten wir an unserer Schule eine fundierte, grundständige und vom Bund der Freien Waldorfschulen anerkannte Ausbildung zum Waldorfpädagogen an. Dieses selbstverwaltete sowie berufsbegleitende Lehrerseminar führt unsere Teilnehmer bis hin zum Klassenlehrer, Förderlehrer oder Fachlehrer in der Unter-, Mittel- oder Oberstufe.

Die Ausbildungsdauer erstreckt sich über einen Zeitraum von 3 Jahren, in denen sich die Seminarteilnehmer i.d.R. einmal wöchentlich treffen. Die Teilnehmer bestimmen im Rahmen Ihrer Ausbildung eigenverantwortlich ihren Lernbedarf und organisieren den dafür erforderlichen Lernweg selbst. Sie definieren selbständig die Lernziele, wählen ihre Dozenten aus und legen die Lerninhalte der einzelnen Ausbildungsmodule fest.

Auch alle organisatorischen Angelegenheiten werden in der Gruppe besprochen und beschlossen. Die Lernprozesse werden dabei durch einen überfachlich qualifizierten Seminarbegleiter betreut.

Die Ausbildung schließt bei uns mit einem Praxisjahr als Lehrer-Trainee ab und bietet häufig die Möglichkeit zu einem direkten Berufseinstieg.

Ein Einstieg in das Waldorflehrerseminar ist jederzeit möglich, setzt aber die Genehmigungsfähigkeit als Lehrer oder eine vergleichbare berufliche Qualifikation voraus.

Waldorflehrer sind gefragt.

Die Freien Waldorfschulen erfreuen sich einer steigenden Nachfrage und haben enormen Bedarf an Pädagogen.

Wie in jeder Schule geht es in der Freien Waldorfschule Wolfsburg um die Vermittlung wissenschaftlich gesicherten Wissens und um Lernkompetenz – und nicht nur um eine produktive pädagogische Atmosphäre, in der Gemeinschaftssinn, Kunst, Handwerk und Naturverbundenheit gefördert werden und die Kinder angstfrei lernen und sich wohlfühlen können. Dass wir an unserer Waldorfschule Gartenbau, Kunst, Werken, Musik und Schauspiel einen wichtigen Stellenwert einräumen, heißt nicht, dass Mathe, Deutsch, Naturwissenschaften und Fremdsprachen zu kurz kommen.

Waldorflehrer müssen ein Allround-Talent sein.

Wir brauchen Lehrer, die ihr Wissen und ihre Kreativität einbringen. Die ihren Unterricht so gestalten, dass sie den Schülern viele Perspektiven eröffnen, die eine ganzheitliche Wahrnehmung ermöglichen und so Verstehen und Verständnis fördern. Lehrer, die Interesse an der Einzigartigkeit eines jeden Kindes mitbringen, sodass sich die Schüler zu starken Persönlichkeiten entwickeln können. Impulsgeber und Mentoren, die sowohl kritische Instanz als auch Begleiter auf dem Weg durch die Schulzeit sind.

Was bedeutet es Waldorflehrer zu sein?

Als Waldorflehrer haben Sie viel Gestaltungsfreiheit. Das bringt gleichermaßen großen Spielraum für die eigene Entfaltung wie auch eine Menge Verantwortung mit sich.

Waldorflehrer sind gefordert, denn die kollegiale Selbstverwaltung und zahlreiche Veranstaltungen verlangen einen besonderen Einsatz, der über den Pflichtunterricht hinausgeht. Daher ist es vor allen Dingen wichtig, dass Sie Freude, Motivation und Zufriedenheit daraus ziehen, Erziehung aktiv zu gestalten. Neben Ihrem Wissen sollten Sie auch Ihre Persönlichkeit einbringen und die Bereitschaft, diese ständig weiterzuentwickeln.

Weitere Informationen zum Berufsbild und Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten finden Sie hier:

• Website der Landesarbeitsgemeinschaft Niedersachsen/Bremen: www.waldorfschulen-niedersachsen.de
• Lehrerbildung in der Praxis: https://lehrerbildung-praxis.de

Kontakt zum Waldorflehrerseminar der Freien Waldorfschule Wolfsburg:

Freie Waldorfschule Wolfsburg
– Lehrerseminar –
Robert-Schuman-Straße 7
38444 Wolfsburg‎
Tel: 0 53 61 – 77 54 03
Email: seminar.waldorfschule@wolfsburg.de

Hier geht es zu unseren aktuellen Stellenangeboten.